Parkordnung

Verhaltensregeln für ein erholsamen Aufenthalt im Park
Der Lahrer Stadtpark ist eine Insel der Beschaulichkeit, hier können sie dem Druck und der Spannung des Alltags für ein paar Stunden entfliehen und sich an der Farbe und dem Duft der Blumen, dem Zwitschern der V?gel und dem Lachen der Kinder erfreuen. Um diese Freude nicht zu stören, ist es wichtig sich an bestimmte Verhaltensweisen zu halten. Da der Stadtpark mit seinem Spielplatz gerade bei Familien sehr beliebt ist, möchten wir sie bitten Ihren Kindern diese Verhaltensregeln nahe zu bringen, damit alle Besucher des Stadtparks entspannte Stunden erleben können.

Die Tiere im Park dürfen nicht gefüttert werden
Da wir ihre Futteraufnahme nicht kontrollieren können, wissen wir nicht, ob sie krank oder überfüttert sind. Tiere haben auch schon Plastiktüten den Besuchern entrissen, gefressen und sind daran gestorben. Durch Futterneid werden die Tiere aggressiv. Besonders Pfauen verlieren ihre Scheu und können vor allem in der Balzzeit gefährlich werden. Kinder dürfen natürlich nicht in die Gehege und sie sollten den Tieren auf der Wiese nicht nachlaufen, denn die Tiere müssen sich auch zurückziehen können.

Kinder sollen nicht an den Brunnen spielen
Auch Sie wollen nicht von Kindern nass gespritzt werden. Achten sie bitte darauf, dass Kinder nichts ins Wasser werfen, denn es könnte die Wasserspiele verstopfen und bereitet somit den Gärtnern viel Mühe sie wieder in Gang zu bringen. Da das Wasser unserer Brunnen aus eigener Wasserversorgung stammt, oder umgewälzt wird, ist es kein Trinkwasser.

Blumenpflücken ist verboten,
denn die anderen Besucher möchten sich auch noch an den Pflanzen erfreuen. Selbstverständlich dürfen auch keine Zweige abgebrochen werden, auch nicht fürs Füttern der Tiere. Falls sie Interesse an den Pflanzennamen haben, bitten wir Sie, den Namen abzuschreiben, anstatt das Schild mitzunehmen oder einen Zweig abzubrechen.

Klettern auf Bäumen oder auf der Grotte
Durch das Klettern auf den Bäumen besteht nicht nur die Gefahr, dass Äste abbrechen, es wird zudem, wenn auch nicht direkt sichtbar, die Rinde und das darunter liegende Versorgungsgewebe des Baumes beschädigt. Gleichzeitig wird der Wurzelbereich unter den Bäumen verdichtet und damit die Lebensbedingungen für den Baum negativ beeinflusst. Dies ist vor allem bei jungen Bäumen und bei Ziergehölzen problematisch. Da Klettern auf der Felsenanlage an der Grotte würde nicht nur die dazwischen liegende Bepflanzung zerstören, sondern indem die Kinder einzelne Steine lostreten, gefährden sie sich selbst und auch andere Besucher. Dass Pflanzflächen nicht betreten werden dürfen, sollte selbstverständlich sein.

Hunde dürfen auch an der Leine nicht in den Park,
denn wir müssen Rücksicht auf unsere eigenen Tiere nehmen. An den Parkeingängen stehen aber Zwinger für sie bereit.

Rasenflächen dürfen nicht betreten werden
Was bei größeren Veranstaltungen im Park nicht zu vermeiden ist, sollte nicht Alltag werden. All zu schnell zeigen sich Abkürzungen als hässliche braune Pfade, die selbst mit viel gärtnerischer Mühe nicht mehr grün" zu bekommen sind. Wir meinen auch, dass es schade wäre, wenn wir unsere Pfauen und vielleicht auch mal wieder Stelzvögel, nicht mehr frei laufen lassen könnten. Die Tiere müssen sich vor Ihnen zurückziehen können. Wenn Sie auf Rasen spielen wollen, so stehen Ihnen in Lahr hektargroße Flächen zur Verfügung (z.B. in den Grünanlagen Kleinfeld-Süd, Mauerfeld, Rosenweg).

Cityroller, Skateboard, Dreirad, Inliner, Kleinkinderfahrrad und dergl.
Wir haben nichts einzuwenden, wenn Ihre Drei- und Vierjährigen ihr kleines Dreirad oder Roller mitbringen oder Sie mit Rollschuhen begleiten. Aber denken Sie bitte daran, dass der Stadtpark keine Sportanlage ist. Es bereitet kein Vergnügen, wenn einem von hinten ein Skateboard in die Fersen schießt, oder man vor einem heransausenden Dreirad in die Beete springen muss. Wir erwarten von den Eltern, dass sie ihre Kinder, mit Rücksicht auf andere Besucher, im Auge behalten. Dies gilt natürlich auch, wenn Sie die von uns an der Kasse bereitgestellten Fahrgeräte benutzen. Fahrräder sind vor dem Spazierung durch den Park abzustellen.

Fahrräder
Wir freuen uns natürlich, wenn Sie das umweltfreundlichste Verkehrsmittel" wählen, um bis zum Stadtpark zu kommen. Auf den Parkwegen stört das Radfahren jedoch die übrigen Besucher. Lediglich die Parkaufseher oder Parkgärtner dürfen Ihnen mit dem Fahrrad als Arbeitsmittel auf den Parkwegen hin und wieder begegnen. Damit Ihnen während des Parkbesuches Ihr wertvolles Stück nicht abhanden kommt, haben wir hinter dem Kassenhaus ( innerhalb des Parks) einen Fahrradabstellplatz eingerichtet.

Suche
   Freundeskreis Lahrer Stadtpark e.V. - Fon +49(0) 910 06 70 - e-mail: richard.sottru@lahr.de