Die Geschichte des Parks

[Keine Beschreibung eingegeben]Die Stadt Lahr trat in dieses Vermächtnis ein und übernahm Jamms Gärtner Josef Bauer als ersten Lahrer Stadtgärtner. Damit begründete man gleichzeitig die lange und bemerkenswerte Tradition der Lahrer Stadtgärtnerei.

Noch einen weiteren Effekt hatte Jamms Testament: Er bestimmte weitsichtig, dass seine Grundstücke, die damals noch vor der Stadt lagen, nicht bebaut werden dürfen. Er bestimmte auch, welche Grundstücke noch hinzu erworben werden müssen, damit der Park die von ihm gewünschte Größe als Stadtpark erhielt. So konnte der nahezu mitten in der Stadt liegende Park ohne alle Anfechtungen zwischenzeitlicher Bauboom-Epochen auf seine heutige Größe von 4,5 ha wachsen.

[Keine Beschreibung eingegeben]Den ersten Wachstumsring erhielt er unter dem Nachfolger von Josef Bauer, dem zweiten Lahrer Stadtgärtner Wilhelm Brennemann, der auch mit Damhirschen und Enten die ersten Tiere im Park ansiedelte. 1930 gab er die Leitung an seinen Sohn Wilhelm Brennemann jr.  weiter, der mit der gleichen Liebe und Hingabe das Jammsche Erbe betreute.

Den zweiten Wachstumsring legte sich der Park im Jahre 1968 im Westen unter der Leitung von Stadtgartenoberbauamtmann Erwin Mayer zu, der 1958 die Verantwortung über den Lahrer Stadtpark übernommen hatte. Er gestaltete den neuen Teil um die große Stadtparkwiese, die früher einmal als Zirkus-, Parade- und Aufmarschplatz, zuletzt als Sportplatz, gedient hatte. Unter ihm wurden die Wasserspiele und die Restaurantterrasse am heutigen Parkeingang angelegt. Der Grundstein für die große Rhododendron - Anlage wurde gelegt. Er vergrößerte den Tierbestand, der heute nicht mehr aus dem Park wegzudenken ist.

[Keine Beschreibung eingegeben]1976 begann die Ära des Garten- und Landschaftsarchitekten Eckard Riedel, der die verschiedenen Partien des Parks sukzessive sanierte und ihnen teilweise neue Inhalte gab.  Die Tiergehege und der alte Pavillon wurden saniert, die Rhododendron - Sammlung  zusammengeführt, die Mittelmeerterrasse, der Seerosenteil im Westen und die Kakteen-Arena entstanden. Mit dem Abbruch der alten Gewächshäuser im Park konnte die Orangerie saniert werden und der Park erhielt mit dem Rosengarten einen neuen Mittelpunkt.
Der Bau des großen Musikpavillons und die heutige Gestaltung des Hauptplatzes fallen in die Zeit Eckard Riedels. Und schließlich konnte 1994 der Haupteingang des Parks nach Westen verlegt und angemessen gestaltet werden.
Viele dieser Maßnahmen konnten in den 90er Jahren nur noch mit Unterstützung des Freundeskreises Lahrer Stadtpark e.V., dessen Gründungsinitiative 1988 von Eckard Riedel ausgegangen war, durchgeführt werden.

Als Eckard Riedel 1998 in den Ruhestand  trat, endete die lange Tradition der Lahrer Stadtgärtner, weil Stadtgärtnerei und Bauhof zusammengelegt wurden. Die Führung des Stadtparks obliegt heute dem Leiter der Abteilung Öffentliches Grün und Umwelt der Stadt, Herrn Dipl.-Ing. Richard Sottru, der Bau- und Gartenbetrieb Lahr zeichnet für die Pflege und Ausgestaltung der Anlagen verantwortlich. Nichts dabei hat sich geändert am persönlichen Engagement derer, die für den Lahrer Stadtpark tätig sind.

Suche
   Freundeskreis Lahrer Stadtpark e.V. - Fon +49(0) 910 06 70 - e-mail: richard.sottru@lahr.de